42. TURNIER DER MEISTER | 23. - 26. November 2017 | Lausitz-Arena Cottbus

Facebook
[ 1 | 10 | 20 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 ]
China dominiert beim Heim-Weltcup
16.05.08 | 
8 von 10 möglichen Titeln
Li Xiaopeng
Beim BANK of CHINA F.I.G.- Weltcup in Tianjin (China) gewannen die Gastgeber 8 von 10 möglichen Titeln und fegten die internationale Konkurrenz förmlich von den Matten. Nur der Japaner Kohei Uchimura am Boden und der Koreaner RI (PRK) am Sprung konnten in die Phalanx der Chinesen eindringen.

In überwiegender Abwesenheit der Europäischen und Amerikanischen Spitze wurde der Weltcup zu asiatischen Turnfestspielen, die zeigen, wie hoch die Trauben zu den Olympischen Spielen in Peking hängen werden. Die Asiaten schwingen sich somit zu den großen Favoriten für den Höhepunkt dieser Olympiade auf.

Der nächste Weltcup der Serie folgt in Moskau vom 29.-30. Mai.
Glanzleistung des Turn-Team Deutschland bei den Titelkämpfen in Lausanne.
12.05.08 | 
Kompletter EM-Medaillensatz für das Turn-Team Deutschland
Silber bei EM 08
Nach dem nervenaufreibenden Medaillenkampf im Teamwettbewerb, bei dem des Deutsche Team mit dem Gewinn der Silbermedaille die Beste Platzierung in der 53-jährigen Geschichte der Europäischen Titelkämpfe erreichte und nur Rekordtitelträger Russland den Vortritt lassen musste, gab es noch 2 Einzelmedaillen in den Gerätfinals.

«Unser Team hat das WM-Resultat bestätigt: Wir sind in der Weltspitze angekommen», meinte der Sportdirektor des DTB Wolfgang Willam.

Am Boden ebnete sich mit einer schwierigen Übung der Russe Anton Golozuzkow den Weg zum Titel, und konnte Dank höherer Standsicherheit den Rumänen Razvan Selariu und Fabian Hambüchen in Schach halten.

Am Seitpferd war, wie schon bei den vorangegangenen Weltcups der Ungar Krisztian Berki der Chef an den Pauschen und holte sich mit großem Vorsprung seinen drittes EM- Gold vor 2 Kroaten.

An den Ringen glänzte wiederum der Niederländer Yuri van Gelder mit einer überaus schwierigen Übung und erkämpfte seinen zweiten EM-Titel nach 2005 vor Routinier Jordan Jovchev (BUL)

Beim Sprung war der Sieg Weltmeister Leszek Blanik überaus verdient. Der sprunggewaltige Pole aus Gdansk verwies hier den Weissrussen Kasperovich und den Rumänen Popescu auf die weiteren Medaillenränge.

Auch am Barren setzte sich mit Mitja Petkovsek der amtierende Weltmeister durch. Nur Yann Cucherat (FRA) und Nikolai Kryukov (RUS) konnten da in die Nähe des Champion gelangen.

Fabian Hambüchen hat zum dritten Mal bei Turn-Europameisterschaften die Goldmedaille am Reck erkämpft. Mit einer Bravourleistung an seinem Paradegerät krönte der 20-jährige Turn-Profi aus Wetzlar seine Glanzleistungen bei diesem event und vervollständigte somit seinen Medaillensatz. Mit Vlasios Maras und Aljaz Pegan konnte er zwei Ex-Weltmeister in die Schranken weisen, ohne jedoch volles Risiko gehen zu müssen.
28. Turn-Europameisterschaften der Männer
07.05.08 | 
Lausanne erwartet die europäische Elite
Zu den 28. Europäischen Titelkämpfen im Turnen der Männer treffen sich 166 Athleten aus 39 Nationen in Lausanne / Schweiz um um die 7 Titel im Mannschaftswettbewerb und den einzelnen Geräten zu kämpfen. Ist es für einige Nationen der Jahreshöhepunkt, gilt Lausanne für die für die Olympischen Spiele in Peking qualifizierten Sportler als Formtest und Durchgangsstation.

Somit dürfte im Mittelpunkt des Interesses das Aufeinandertreffen der für Peking qualifizierten Teams stehen, die sich allesamt im Mannschaftsfinale dieser EM wieder sehen sollten. Die Einzelgerätfinals am Sonntag sollten von den bekannten Spitzenkönnern beherrscht werden, die bereits bei den vergangenen Weltcups mehr als nur auf sich aufmerksam gemacht haben.

Link: 30. Turn-Europameisterschaften in Lausanne - offizielle Homepage
Turn-Team Deutschland mit gelungener EM-Generalprobe
04.05.08 | 
Das Team ist gut in Schuss / Hambüchen kommt zur EM zurück
Marcel Nguyen, Philipp Boy
Die Riege des Deutschen Turnerbundes gelang mit einem klaren 272,10:264,50-Sieg über die Briten eine ansprechende Generalprobe für die Europameisterschaften in Lausanne. Auch der immer kritische Bundestrainer Andreas Hirsch sprach von einem «attraktiven Ergebnis seines mannschaftlich geschlossen auftretenden Teams: Sie haben eine Einstellung gezeigt, mit der man auch bei der EM erfolgreich agieren kann», sagte Hirsch.

In Lausanne strebt seine Riege, dann mit dem wieder genesenden Fabian Hambüchen nicht nur eine Team-Medaille an.
DTB-Team zum EM-Test
30.04.08 | 
Turn-Länderkampf in Aalen
Andreas Hirsch
Am kommenden Samstag (03.05.) werden die Männer des Turn-Team Deutschland in Aalen einen Länderkampf gegen Großbritannien bestreiten. Nur wenige Tage vor den Europameisterschaften in Lausanne (08. - 11.05) will das Turn-Team einen letzten Test vor dem Feinschliff zur EM.

Die deutschen Farben werden: Fabian Hambüchen (TSG Wetzlar-Niedergirmes), Philipp Boy (SC Cottbus), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Robert Juckel (SC Cottbus) und Robert Weber (TSV Ehmen) vertreten. Die Gäste von der Insel reisen mit: Louis Smith, Ross Brewer, Ruslan Panteleymonov, Kristian Thomas und Luke Folwell an.

"Wir wollen in diesem Wettkampf unsere Formation des EM-Teams unter Wettkampfbedingungen testen", formulierte Cheftrainer Andreas Hirsch die Marschroute und fügt direkt hinzu, was von seinen Jungs zu erwarten ist: "Wir werden unser stärkstes Team präsentieren und uns bestimmt nicht verstecken". Doch nicht nur die Europameisterschaften in Lausanne hat Coach Hirsch bei diesem Wettbewerb im Blick: "Die Briten sind nicht nur ein interessantes Team mit starken Turnern. Es ist vor allem vor dem Hintergrund der Weltmeisterschaften 2009 in London ein brisantes Duell für uns", so der 49-jährige Berliner über den Gegner.
DTB-Trio konnte in Maribor nicht überzeugen
28.04.08 | 
Weltcup im slowenischen Maribor
Eugen Spiridonov
Lediglich Mehrkampfspezialist Eugen Spiridonov aus Bous hat mit zwei Finalplätzen seine Olympia-Ambitionen unterstreichen können. Der Vize-Europameister am Seitpferd von 2006 belegte an seinem besten Gerät im Finale Platz sieben. Bei seinem zweiten Final-Einsatz erreichte Spiridonov am Barren Platz acht. Neben Spiridonov waren für den Weltcup noch Thomas Andergassen - nach überstandener Schulteroperation erstmalig im Wettkampfgeschehen - und Thomas Taranu für den Weltcup berücksichtigt worden, beide scheiterten aber bereits in der Qualifikation.

Link: 4. Turn-Weltcup in Maribor
Weltcup in Maribor mit deutscher Beteiligung
24.04.08 | 
Andergassen vor Comeback nach Verletzung
Thomas Andergassen
Nur wenige Tage vor den kontinentalen Titelkämpfen ist der DTB mit drei Teilnehmern beim Worldcup im slowenischen Maribor (25. - 27.04.08) vertreten.

Für das nach dem Turnier der Meister 3. Weltcup-Turnier des Jahres benannte Chefcoach Hirsch hierfür Athleten, die nicht für die EM in Betracht gezogen werden konnten. Somit erhalten Thomas Andergassen (KTV Stuttgart), Thomas Taranu (KTV Straubenhardt) und Eugen Spiridonov (TG Saar) die Möglichkeit, sich in Maribor auf internationalem Parkett mit der Konkurrenz zu messen.

Link: 4. Turn-Weltcup in Maribor
Turn-Europameisterschaften in Lausanne
23.04.08 | 
Hambüchen führt Turn-Team Deutschland an
Fabian Hambüchen
Cheftrainer Andreas Hirsch hat am Mittwoch (23.04.08) das Team für die vom 08. bis 11. Mai stattfindenden Turn-Europameisterschaften der Männer festgelegt.

Bei den Titelkämpfen im schweizerischen Lausanne werden für Deutschland Fabian Hambüchen (TSG Wetzlar-Niedergirmes), Robert Juckel (SC Cottbus), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Philipp Boy (SC Cottbus) und Robert Weber (TSV Ehmen) antreten.

Bei den bereits 28. Europameisterschaften der Männer will das Turn-Team Deutschland zeigen, dass die WM-Bronzemedaille keine Eintagsfliege war, zudem ist Fabian Hambüchen Titelverteidiger am Reck.

Link: 28. Turn-Europameisterschaften der Männer in Lausanne 2008
TdM-Webpräsenz schoß nach oben
20.04.08 | 
Weltweit in den Top 100.000
neu: die Homepage "Turnier der Meister®"
Die offizielle Homepage des 32. Turnier der Meister (www.turnier-der-meister.de) hat sich laut global agierender anerkannter Service- Dienstleister während der Wettkämpfe in den weltweiten Top 100.000 platziert. Seit dem Start der Webseite Ende Januar ist www.turnier-der-meister.de mehr als 15 Millionen Plätze gestiegen. Im auf einzelne Staaten gesplitteten Ranking platzierte sich die Homepage des Cottbuser Weltcups beispielsweise in Ungarn unter den 5.000 am meisten aufgerufenen Seiten der vergangenen Woche. In China, das zuletzt mit über 20% der Nutzer den Hauptteil stellte, platzierte sich die Turnier-Präsenz immerhin unterhalb der 10.000er Marke. Ebenso erfolgreich war die Website in Brasilien, Hong Kong und Mexiko. Insgesamt registrierte www.turnier-der-meister.de verwertbare Zugriffe aus über 100 Nationen.

Die Aussagekraft dieser Auswertungen sind als ähnlich genau, wie die Einschaltquoten-Erfassung des Fernsehens anzusehen.

Zum 33. Turnier der Meister im Jahre 2009 wird die Webpräsenz dank der hohen Zugriffe aus dem Ausland neben Deutsch auch in Englisch präsentiert werden. Ebenso soll auch der Presseservice ab Herbst erweitert und um einen englischsprachigen Teil ergänzt werden.

"Gute Qualität und zugehöriger Service zahlen sich eben aus", kommentiert Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt die Auswertergebnisse sowie die vielen lobenden Zuschriften aus der Gilde der Medienvertreter. "Erfreulich auch, dass sich die Seiten als Plattform für die offiziellen Partner des Weltcup-Turniers somit etabliert haben."
Elsa sagt "Gracias"
18.04.08 | 
Covergirl Elsa Garcia bedankt sich persönlich
Elsa Garcia (links) und Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt.
In Cottbus dürfte Elsa Garcia in den letzten Wochen DER Star gewesen sein. Es gab wohl kaum einen Cottbuser, der nicht wenigstens einmal in die leuchtenden Augen der hübschen Mexikanerin blickte oder sich von ihrem Lächeln verzaubern ließ. Ob im Internet, in der Tagespresse, in Stadtmagazinen, auf Bannern in der Cottbuser Haupt-Einkaufsstraße, auf Plakaten oder Flyern - überall lächelte die 18jährige für Cottbus und machte auf das 32. Turnier der Meister aufmerksam.

Am Sonntag ließ es sich dann die junge Dame aus Monterrey nicht nehmen, sich mit Trainer und Dolmetscher persönlich bei Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt, sowie den Grafikern der Cottbuser Medienagentur INPETHO persönlich zu bedanken. "Sie sieht schöner aus, als im Original" scherzte Trainer Antonio Barraza in lockerer Atmosphäre. Nachdem die zweifache Weltcupsiegerin des Vorjahres ein Plakat für INPETHO mit "Thank You for everything for INPETHO" signierte, ließ sie sich im Regieraum der Lausitz-Arena noch einmal fotografieren.

v.l. Thomas Grube (INPETHO), SCC-Geschäftsführer Reinhard Rau, Elsa Garcia, Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt, Sven Hoffmann (INPETHO), Mexiko-Trainer Antonio Barraza.
Sportlich musste Elsa am Wochenende passen, nachdem sie am Freitag bei einem Trainingssprung stürzte. So genoss die sympathische Mexikanerin den Cottbuser Weltcup auf ihre Art. Neben der Präparation der Wettkampfgeräte für ihre Teamkolleginnen widmete sich Elsa Garcia den unzähligen Autogrammwünschen ihrer neuen Fans. Am Ende des Tages sah man dann auch öfters Helfer, Journalisten und Mitglieder des Organisationskomitees mit von Elsa signierten Akkreditierungskarten.

Das Foto für die Turnier-Promotion schoss übrigens Nils B. Bohl von GES-Sportfoto aus Dettenheim. Der schnappte sich im vergangenen Jahr die Mexikanerin kurzerhand für ein Fotoshooting nach Turnier-Ende in der Lausitz-Arena. Probleme, dieses Lächeln zu zaubern, welches zuletzt ganz Cottbus in den Bann zog, gab es für "NBB" nicht. Nach drei Finalteilnahmen mit Siegen am Stufenbarren und Boden sowie Silber am Sprung sprühte Elsa García Rodriguez Blancas, so der vollständige wohlklingende Name der Mexikanerin, nur so vor Glück und Freude.

Und schon längst hat Nils B. Bohl das Covergirl zum 33. Turnier der Meister im Kasten. Wer am Sonntag in der Warm-Up-Halle für den Weltcup 2009 in Szene gesetzt wurde, bleibt natürlich zunächst ein Geheimnis. Bis zum Herbst, wenn die Vorbereitungen für das nächste Turnier beginnen, müssen sich Neugierige noch gedulden.
[ 1 | 10 | 20 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 ]

TURNIER DER MEISTER promoted by

Land Brandenburg Stadt Cottbus SCC Turnen Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung

www.turnier-der-meister.de
Die offizielle Homepage des Turnier der Meister
Copyright © CGS - Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung mbH
Alle Rechte vorbehalten | All rights reserved

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE GYMNASTIQUE | DEUTSCHER TURNER-BUND
Facebook

OFFICIAL PARTNERS