42. TURNIER DER MEISTER | 23. - 26. November 2017 | Lausitz-Arena Cottbus

Facebook
Weltcup 2016: Zweiter Qualifikationstag
18.11.16 | 
Weitere sieben Finalstartplätze für deutsche Turnerinnen und Turner
Am zweiten Qualifikationstag des 41.Turniers der Meister in Cottbus gelang es der Deutschen Turnerinnen und Turnern weitere sieben Startplätze für die Entscheidungen am Sonntag zu sichern. Die Karlsruherin Leah Grießer und der Chemnitzer Andreas Bretschneider führten am Ende sogar die Qualifikationen am Boden beziehungsweise am Reck an.
Insgesamt hat die deutsche Riege damit zwölf Finalteilnahmen für Samstag und Sonntag gesammelt. Allerdings wird die Stuttgarterin Kim Janas, die heute wegen ihrer Knieverletzung vom Donnerstag zu weiteren Untersuchungen nach Berlin gebracht worden war, nicht am Stufenbarren starten können.

Bei den Frauen kämpften am Schwebebalken gleich zwei deutsche Turnerinnen um einen der Finalplätze am Sonntag. Die jüngste Teilnehmerin des deutschen Teams, Carina Kröll fand mit 13,200 Punkten ohne weitere Probleme in den Wettkampf und folgte Zofia Kovacs (14,200) und Dorina Böczögo (13,666 / Foto) auf dem dritten Platz. Leah Grießer hatte während ihres freien Rades mit Spreizsalto einen unfreiwilligen Abgang zu verzeichnen, turnte den Rest ihrer Übung aber souverän durch und sicherte sich so den vierten Platz (12,500) nach der Qualifikation.

Am Sprung hatte die deutsche Männer-Riege keinen Turner am Start. Hier dominierte der ukrainische Olympia-Finalist Igor Radivilov den Wettkampf. Der Turner des SC Cottbus beeindruckte mit einem sauberen Dragulescu und bekam 15,183 Punkte. Ihm folgten der Japaner Yusuke Saito (14,666 / Foto) und der Spanier Adria Vera Mora (14,549).

Besonders freuen durfte sich danach die Karlsruherin Leah Grießer, die am Boden eine elegante Übung zeigte und als Erstplatzierte mit 13,600 Punkten den Endkampf an diesem Gerät erreichte. Youngster Carina Kröll sicherte sich mit einer guten Darbietung den zweiten Platz (13,433), punktgleich mit der Ungarin Zsofia Kovacs.

Bei den Männern turnte sich Olympia-Teilnehmer Lukas Dauser am Barren ins Finale (14,466). Nach einer langen Saison konnte sich der Unterhachinger trotz einer kleinen Unsicherheit beim Abgang auf dem zweiten Rang platzieren. Lediglich der Japaner Yuya Kamoto (Foto) zeigte mit 15,133 Punkten eine bessere Übung. Den dritten Platz erreichte der Slowene Alen Dimic mit einer Punktzahl von 14,400.

Ein weiterer deutscher Olympia-Teilnehmer turnte sich dann am Königsgerät an die Spitze: Andreas Bretschneider zeigte zwar nicht sein eigenes H-Element, erreichte aber dennoch mit 15,000 Punkten die höchste Wertung am Reck. Zuvor schon hatte sich Teamkollege und Lokalmatador Christopher Jursch (Foto) in einwandfreier Verfassung gezeigt. Der 24-jährige Cottbuser kam nahezu fehlerfrei durch die Übung, nur bei seinem Abgang hatte er leichte Standproblem. Die hinderten ihn mit einem 3. Platz (14,566) jedoch nicht daran, in das Finale einzuziehen. Yusuke Saito erreichte mit einer soliden Übung und einer Punktzahl von 14,900 den zweiten Platz.

Bericht: Yara Schroff, nbbpress | Fotos: sportfotos-berlin.de

Weitere News

TURNIER DER MEISTER promoted by

Land Brandenburg Stadt Cottbus SCC Turnen Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung

www.turnier-der-meister.de
Die offizielle Homepage des Turnier der Meister
Copyright © CGS - Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung mbH
Alle Rechte vorbehalten | All rights reserved

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE GYMNASTIQUE | DEUTSCHER TURNER-BUND
Facebook

OFFICIAL PARTNERS